Alesund in Lübeck

Schülerbegegnungsreise Ålesund – Lübeck 16.03.2018 bis 22.03.2018

Nach ihrer anstrengenden Reise aus Ålesund nach Lübeck, erreichten die 28 norwegischen Schüler und ihre zwei Lehrerinnen am Freitag den 16.03. um 13 Uhr Hamburg, um von dort aus mit dem Bus nach Lübeck zu fahren. Nach einer kurzen Begrüßung in der DJH Jugendherberge „Zum Burgtor“, bezogen die Schüler ihre Zimmer und sammelten sich nach einer Verschnaufpause wieder, um noch kurz die Stadt Lübeck zu erkunden bevor sie sich nach dem langen Tag endlich erholen konnten.

Am nächsten Morgen wurde zunächst ausgiebig gefrühstückt bevor sie erneut durch Lübeck geführt wurden um sich mit der Stadt selbst und den Orten welche sie in den nächsten Tagen besuchen sollten, vertraut zu machen. Am Abend konnten sich alle bei einem ausgelassenen Grillabend entspannen. Es wurde gelacht, gesungen und getanzt und natürlich jede Menge Bratwurst gegessen.

Am Sonntag wurde im Café Niederegger gefrühstückt, wo die Schüler anschließend ihr eigenes Marzipan kreieren konnten und anschließend einen „Meisterbrief der Marzipan-Zunft“ erhielten. Danach gingen alle gemeinsam zum Lübecker Hauptbahnhof, von wo aus es mit der Regionalbahn nach Travemünde ging. Trotz des eisigen Windes genossen die Schüler die Aussicht auf das Meer und wanderten entlang des Strandes und der Strandpromenade und erkundeten die örtlichen Geschäfte. Am späten Nachmittag war es an der Zeit wieder mit der Bahn zurück nach Lübeck zu fahren und in der Herberge zu Abend zu essen.

Montagmorgen ging es bereits früh los, denn es stand der Besuch bei der Oberschule zum Dom auf dem Tagesplan. Um acht Uhr war die norwegische Schulklasse bei der Oberschule zum Dom, jedoch war der Schulleiter kurzfristig aufgrund einer Lehrprobe verhindert und so mussten die Schüler leider eine Stunde warten, bis sie  vom Schulleiter empfangen wurden und in die verschiedenen Klassen, in denen die Lehrer der Oberschule zum Dom gerade verschiedene Fächer unterrichteten, verteilt wurden. So nahmen einige der Schüler am Deutschunterricht teil, während andere sich im Geschichtsunterricht über die Unterschiede von Norwegen und Deutschland unterhielten. Nach dem Unterricht wurde dann in der Mensa der Schule ausgiebig gespeist, es gab Hühnerfrikassee oder Schupfnudeln.

Nach dem Besuch bei der Oberschule zum Dom ging es für die Schüler weiter zum Lübecker Rathaus, wo sie von zwei örtlichen Politikern erwartet wurden um durch das altertümliche Rathaus geführt zu werden. Nachdem die Schüler alle Räume des Rathauses erkundet und bestaunt hatten ging es weiter zum Lübecker Theater, wo ein einstündiger Theaterworkshop auf sie wartete. Dort konnten die Schüler ihrer Kreativität und Vorstellungskraft freien Lauf lassen. Der Workshop war eine gelungene Abwechslung in welchem die Schüler ihrer Seele freien Lauf lassen konnten nach dem bisher so anstrengenden Tag. Danach ging es dann zurück in die Herberge wo ein warmes Abendessen wartete.

Am nächsten Morgen ging es direkt nach dem Frühstück wieder zum Theater, wo die Schüler diesmal eine detaillierte Theaterführung genießen konnten. Sie wurden durch jeden Raum geführt und bekamen einen Einblick in jeden Teil des Theaters, in die Arbeit der einzelnen Theaterberufe wie der Maskenbildner, der Bühnenbauer und der Bühnenmaler, sowie natürlich der Schauspieler.

Nach der Theaterführung ging es weiter zu dem Wahrzeichen Lübecks, dem Holstentor. Dort trafen wir zwei Schüler einer Lübecker Schule, welche im Rahmen des Schüler führen Schüler Projektes die norwegischen Schüler durch das Holstentormuseum führten und ihnen die Geschichte der Stadt und des Holstentores erläuterten. Nach dem Holstentor hatten die Schüler Freizeit welche sie zum Erkunden der Stadt und zum Shoppen nutzten.

Der Mittwoch startete mit einem Besuch bei der Marienkirche im Herzen Lübecks, in welcher die Schüler in einer weiteren Führung etwas über die Geschichte der Kirche und über Lübeck im Mittelalter erfuhren. Danach begaben sich die Schüler auf eine von ihren Lehrerinnen vorbereitete Stadtrally bei welcher sie bestimmte Orte in Lübeck finden und dazu Fragen beantworten mussten. Das letzte große Highlight der Reise war am Nachmittag dann der Besuch des Figurentheaters, in welchem sich die Schüler die Vorstellung zu Die drei kleinen Wölfchen und das große böse Schwein anschauten.

In der Jugendherberge wurde die Reise dann mit einem guten Abendbrot und einer ausgelassenen Disco im Party-Bereich der Herberge gefeiert. Nächsten Tag machten sich die Norweger auf zurück in ihre Heimat und die unterhaltsame und aufregende Reise durch die alte Hansestadt Lübeck fand ihr Ende.