Ein Wochenende in Hamburg

Ein Oktoberwochenende in Hamburg

Austauschschülerinnen/-schüler von experiment e.V. aus Japan, Brasilien, Ecuador, USA, Italien, China, Australien, Belgien und Kolumbien verbrachten vom 09. – 11. Oktober 2015 ein spannendes Wochenende mit aubiko in Hamburg. Schon am Ankunftstag waren die Schüler begeistert von dem multikulturellen Charme der Hafenstadt. Vom berühmten Michel hatten wir bei einem heißen Glas Apfelsaft einen herrlichen über Hamburg bei Nacht. Abgerundet wurde der Tag durch einen gemeinsamen Besuch bei dem gemütlichen Italiener nebenan.

Am Samstag zeigte sich Hamburg von einer sonnigen, aber auch kalten Seite. Nach einer lockeren Stadtführung mit Fakten, die einige Schüler schmunzeln ließen, blieb noch reichlich Freizeit für eigenständiges Einkaufen. Im Anschluss besuchte die Gruppe die KZ-Gedenkstätte in Neuengamme. Neben der Führung durch das Gelände, blieben vor Allem die bewegenden Einzelschicksale der Häftlinge den Schülern im Gedächtnis. Für sie war es unvorstellbar, welch schreckliche Verbrechen an diesem Ort begangen wurden.

Während einer gemütlichen Hafenrundfahrt am Abend sahen die Schüler Hamburg noch einmal aus einer anderen Perspektive. Der niemals schlafende Hafen erstrahlt bei Dunkelheit in einem spektakulären Lichtermeer und erzeugte eine ganz besondere Atmosphäre in der Gruppe. Im Anschluss ging es ins Miniaturwunderland. Auf die unterschiedlichsten Länder mit all ihren verschiedenen Facetten von oben herabzublicken und immer wieder liebevolle Details zu entdecken, ließ die Schülerinnen und Schüler gar nicht merken, wie müde sie von dem aufregenden Tag waren.

Am Sonntag spazierten wir durch den alten Elbtunnel und bekamen eine Führung durch das alternative Kultviertel Sternschanze. Besonders die Geschichte des Kulturzentrums „Rote Flora“ warf bei den Schülern viele interessierte Fragen auf. Unsere letzte Station war das idyllische Café „SternChance“, in dem ein buntes, umfangreiches Brunch-Buffet auf uns wartete. Hungrig stieg danach niemand in den Zug in Richtung Heimat. Dass das Wochenende ein voller Erfolg war und Hamburg selbst bei eisigen Temperaturen von sich überzeugen konnte, zeigten die vielen positiven Rückmeldungen beim Abschied.

„Hamburg ist so eine schöne Stadt. Wenn ich fertig bin mit der Schule möchte ich wiederkommen und hier studieren.“